Dürfen Einweghandschuhe desinfiziert werden?

Passende Artikel

In vielen Arbeitsbereichen werden zahlreiche Patienten in kurzer Zeit behandelt und es werden verschiedene Tätigkeiten nacheinander durchgeführt. Dies ist beispielsweise in der Pflege oder in medizinischen Einrichtungen wie Krankenhäusern oder Arztpraxen der Fall. Der häufige Patientenwechsel erfordert, dass die Hände immer wieder desinfiziert und die Einweghandschuhe wieder und wieder gewechselt werden müssen, um eine tadellose Hygiene zum Schutz der Patienten zu ermöglichen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass das Pflege- oder Krankenhauspersonal gesund bleibt und nicht mit gesundheitsgefährdenden Stoffen in Berührung kommt. Gerade wer sich für den Gebrauch hochwertiger und somit relativ teurer Einmalhandschuhe in seinem Betrieb oder einer anderen Einrichtung entschieden hat, erhöht durch das häufige Wechseln der Handschuhe drastisch seine Kosten. Da stellt man sich die Frage: Genügt für eine ausreichende Hygiene auch die Desinfektion der Handschuhe anstatt sie nach dem ersten Tragen auszutauschen und wegzuwerfen?

Pauschal lässt sich diese Frage weder mit Ja, noch mit Nein beantworten. Es kommt auf die Tätigkeiten, den Handschuh und das Desinfektionsmittel an. In den meisten Fällen ist die Desinfektion von Handschuhen unzulässig, sowohl im medizinischen Sektor als auch in der Pflege. Das Robert-Koch-Institut (RKI) definiert jedoch auch Ausnahmefälle, in denen es in Ordnung ist, die Einmalhandschuhe zu desinfizieren anstatt sie nach jeder Anwendung auszuwechseln.

Im Folgenden erfahren Sie, wann es zulässig ist, Ihre Handschuhe zu desinfizieren anstatt sie auszuwechseln. Achten Sie hierbei darauf, dass Sie bei der Desinfektion Ihrer Handschuhe weiterhin die 6 Schritte der hygienischen Händedesinfektion berücksichtigen.

Wann ist die Desinfektion von Handschuhen zulässig?

Die Ausnahmesituationen, in denen die Desinfektion von Handschuhen in der Pflege oder in medizinischen Einrichtungen zulässig sein und eine ausreichende Hygiene ermöglichen kann, sind:
  • 1
    Routinetätigkeiten an demselben Patienten
    Die Desinfektion Ihrer Handschuhe ist zulässig, wenn Sie bei einem Patienten Routinetätigkeiten vornehmen, bei dem zunächst eine reine und anschließend eine unreine Tätigkeit durchgeführt wird oder andersherum.
  • 2
    Aufeinanderfolgende Blutabnahmen an unterschiedlichen Patienten
    Solange keine anderen Tätigkeiten durchgeführt wurden, durch die das Risiko einer Kontamination bestehen könnte, dürfen Sie bei aufeinanderfolgenden Blutabnahmen an unterschiedlichen Patienten Ihre Einweghandschuhe desinfizieren anstatt sie zu wechseln.

Voraussetzungen für die Handschuhdesinfektion

Zudem müssen weitere Voraussetzungen erfüllt sein, damit es zulässig ist, Ihre Handschuhe zu desinfizieren (RKI):
  • 1
    Hygieneplan beachten
    Ob ein Einweghandschuh desinfiziert anstatt ausgewechselt werden darf, ist im Hygieneplan klar definiert und muss allen Mitarbeitern regelmäßig verdeutlicht werden, vor allem wenn es Änderungen im Hygieneplan gibt.
  • 2
    keine Perforation
    Der Einweghandschuh darf keine Perforation aufweisen.
  • 3
    Europäische Norm 374
    Der Einweghandschuh muss laut der Europäischen Norm EN 374 als chemikalienbeständig gelten. Bei der Prüfung der 30-minütigen Durchbruchzeit im Rahmen der EN 374 (Schutzindex Klasse 2) muss zudem mindestens ein Alkohol geprüft worden sein.
  • 4
    keine Kontamination
    Die Einmalhandschuhe dürfen nicht mit Blut, Exkreten oder Sekreten in Berührung gekommen sein, d.h. er darf nicht kontaminiert sein.
  • 5
    Herstellerangaben beachten
    Des Weiteren muss auf die Herstellerangaben der Handschuhe und des Händedesinfektionsmittels Rücksicht genommen werden. Wird in einer der Herstellerangaben von der Handschuhdesinfektion abgeraten, ist die Desinfektion des Einweghandschuhs nicht zulässig.
  • 6
    passendes Desinfektionsmittel wählen
    Zudem muss das Desinfektionsmittel überhaupt dazu in der Lage sein, den eventuell vorliegenden Infektionserreger abzutöten.

Um auch in diesen Ausnahmefällen eine gute Hygiene in medizinischen Einrichtungen und in der Pflege gewährleisten zu können, dürfen die Einmalhandschuhe auch hier nicht länger als 30 Minuten getragen werden und sie dürfen nur maximal fünf Mal desinfiziert werden. Danach müssen die Handschuhe wieder gewechselt werden. In Intensivbereichen wird vom Robert-Koch-Institut sogar ein Handschuhwechsel nach bereits 15 Minuten empfohlen. Ebenso sollen laut Angaben des RKI die Handschuhe in der Pflege gewechselt werden, nachdem ein Patient gewaschen wurde.

Wenn Sie sich hinsichtlich der Handschuhdesinfektion in Ihrer Einrichtung bzw. in Ihrem Betrieb unsicher sind, können Sie sich jederzeit an unseren Service wenden. Gern unterstützen wir Sie bei der fachgerechten Desinfektion Ihrer Handschuhe und Hände und stehen Ihnen mit kompetetenter Hilfe und Beratung zur Seite.

Quelle: "Handschuhe desinfizieren" (RKI), 06.07.2015, https://bit.ly/2DoohLF

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

arnowa.de - Team